Wie geht Commoning?

Eine Einführung anhand der Mustersprache

„Jeden Tag stehen wir auf und machen Kapitalismus. Warum machen wir nicht mal was anderes?“
– David Graeber

16. bis 18. August 2024

Wie sähe ein Wirtschaftssystem aus, in dem nicht Eigentum sondern Beziehungshaftigkeit im Zentrum stehen? Wie kann die gemeinsame Nutzung, Pflege und Produktion von Gemeingütern gelingen?
Diese und weitere Fragen bewegen wir anhand der Mustersprache des Commoning von Silke Helfrich. Wir arbeiten mit konkreten Bedarfen und Herausforderungen aus der Seminargruppe und probieren Commoning ganz praktisch aus.

Seminarleitung:

Sarah Ackerbauer und Robin Dirks

Wir laden alle ein, die die Welt vielfältig und lebensfreundlich gestalten wollen: Aktive aus Projek­ten und Netzwerken – oder auch nicht; Praktiker:innen und Theoretiker:innen genauso wie Men­schen, die mit dem Thema Commons bisher eher wenig zu tun hatten; Men­schen jeden Alters, jeden Geschlechts, jeder Herkunft… Thematische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die gemeinsame Finanzierung des Wochenendes ist selbst ein Prozess des Commoning. Wir forschen gemeinsam, wie beitragen ohne Zwänge auch mit Geld gelingen kann. Deshalb erheben wir (bis auf den Beitrag, den die WandelWiese als Veranstaltungsort erhebt) keine Teilnahmebeiträge vorab. Stattdessen wollen wir die gemeinsam erlebten Tage durch eine anonyme Beitragsrunde zum Abschluss des Seminars solidarisch finanzieren. Dabei ist uns wichtig, dass jeder Mensch, unabhängig vom jeweiligen Zugang zu Geld, teilnehmen kann.

Unterkunft

Du kannst ohne weitere Kosten in deinem mitgebrachten Zelt auf der   Wandelwiese schlafen.

Alternativ kannst du ein Bett in einem unserer schicken Glamping-Zelte         (Glamourus Camping) mieten. Jeweils 2-3 Betten teilen sich ein Zelt. Je nach Nachfrage bedeutet das, dass du dein Zelt mit 1-2 anderen Kursteilnehmer:innen teilst. Für ein Bett in einem Zelt bezahlst du 19 Euro pro Person pro Nacht.

Einfache sanitäre Anlagen (Trockentrenntoiletten und warme Außendusche) sind vorhanden. 

Referent:innen

Sarah Ackerbauer

Zu den Commons kam ich über Silke Helfrich mit der ich gemeinsam mehrere Commons-Sommerschulen gehostet habe. Seit Silkes Tod widme ich mich noch intensiver der Frage, wie Transformation zu einer freieren, faireren und lebendigeren Welt aussehen kann und wie mein Beitrag dazu aussieht. Ich lebe derzeit mit zwei Kindern in der Region im Wandel im Fuchsmühlen-Netzwerk und erlebe in unserem Netz­werk jeden Tag neu, wie der Beginn einer Commoning-Gesellschaft aussehen kann. Ich habe meine Hände gerne in der Erde, meinen Körper im Bach und meine Träume unter dem Sternenhimmel. Ich liebe die sensible Arbeit mit Menschen im Kreis, das In-Kontakt bringen mit der Lebendigkeit, die durch alles fließt und das Erforschen von körperlichen und emotionalen Begreifen. Dabei bin ich inspiriert von meinen Erfahrungen aus der Wildnis-, der Theaterpädagogik und gewaltfreien Kommunikation.

Robin Dirks

Anmeldung

Teilnahmebeitrag für Unterkunft & Verpflegung: 50 € bis 190 €

zzgl. Beitrag für die Referent:innen auf Spendenbasis

Weitere Veranstaltungen

Plätze frei

Lehmbauworkshop

12. bis 14. Juli 2024

In diesem Workshop lernst du die Grundlagen des traditionellen Lehmbaus und setzt dein Wissen direkt in die Praxis um.

Weiterlesen »
Veranstaltungen

Das Leben in dir! Workshop für Schwangere

12. bis 14. Juli 2024

In diesem Workshop bekommen schwangere Frauen die Möglichkeit, sich ganz bewusst Raum für sich und ihr Kind zu nehmen. So kannst du dich in Bewegung, intuitiv malend und schreibend mit dir, deiner Liebe und Lebendigkeit verbinden

Weiterlesen »