Die Rechtsstruktur

Organisations­modell

Um unsere Organisations- und Entscheidungsprozesse lebendig, kreativ und auf Augenhöhe zu gestalten, nutzen wir die Soziokratie.

Verantwortung übernehmen!

Wir organisieren uns soziokratisch in Kreisen, die innerhalb ihres Arbeitsbereiches eigenständig Entscheidungen treffen können. Somit werden Entscheidungen dort getroffen, wo die Personen mit der größten Involviertheit sowie Kompetenz zu dem Thema zusammenkommen. Verantwortungen werden klar benannt und auf verschiedene Schultern verteilt. 

Entscheidungen auf Augenhöhe!

Die soziokratische Konsentmoderation ermöglicht es in den jeweiligen Kreisen, gemeinsam Entscheidungen zu treffen, die die kollektive Intelligenz der Gruppe einladen und in der alle gehört werden. Dies begünstigt nachhaltigere Entscheidungen, kreativere Lösungen und ein gemeinsames Verfolgen der Ziele. Im soziokratischen Konsent gilt ein Vorschlag als angenommen, wenn niemand der Beteiligten einen begründeten schwerwiegenden Einwand dagegen erhebt. 

Langfristig gesicherte Immobilien und Mieten!

Die WandelGut gGmbH stellt das Dach unserer Organisation dar. Sie erwirbt Grund und Immobilien, sichert deren Unverkäuflichkeit und unsere Vision. Ihre Gesellschafter*innen sind einerseits der Wohnverein WandelGut e.V., also eine Vertretung aller in der Gemeinschaft lebenden Personen, sowie die verschiedenen Projekte, die im WandelGut wirken. Somit sind alle, die im WandelGut leben und wirken auch direkt oder indirekt an der WandelGut gGmbH beteiligt und können somit, wie zuvor geschildert, auf alle wesentlichen Entscheidungen, Einfluss nehmen. Somit können auch keine nicht abgestimmten Mieterhöhungen erfolgen. Die Satzung der WandelGut gGmbH sichert die Unverkäuflichkeit des Bodens und der Immobilien und entzieht sie damit endgültig der Spekulation.

Das Gutshaus

Das Pilotprojekt unserer WandelWerkstatt: Voll ökologische Trockentoiletten und Outdoorduschen als Infrasruktur für das Bildungscamp „WandelWiese„.

Zweckunternehmen statt Gewinnmaximierung bei unseren Projekten!

Bei Projekten und Gesellschaften, die Teil des WandelGuts sind, steht der Beitrag zu unserer Gesamtvision und die Sicherung der Grundwerte im Fokus. Dies gewährleisten wir in den verschiedenen Projekten durch eine „Überkreuzbeteiligung“. Das bedeutet, dass nicht nur alle Projekte in der WandelGut gGmbH vertreten sein müssen, sondern auch die WandelGut gGmbH als Gesellschafter*in (in Projekt-GmbHs) oder „Ehrenmitglied“ (in Vereinen) in den Projekten vertreten ist und somit in allen visionsrelevanten Entscheidungen mitsprechen kann. Dadurch stellen wir eine Langfristigkeit und Nachhaltigkeit unserer Vision im Großen sowie im Kleinen sicher. Weiterhin profitieren auch unsere Projekte davon, dass die Immobilien und damit auch die Geschäftsgrundlage der Projekte langfristig gesichert sind.