DIREKT KREDITE

Du möchtest mit deinem Geld keine Bank, sondern ein sinnvolles und nachhaltiges Projekt unterstützen?

Was sind Direktkredite?

Direktkredite sind viele kleine (und auch größere) Geldbeträge, die uns von privaten Unterstützer*innen direkt in Form von Nachrangdarlehen geliehen werden. Sie ermöglichen uns eine günstige und direkte Finanzierung unseres Wohn- und Wirkortes und helfen die von uns belebten Immobilien aus der Spekulation zu retten.

 

Warum Direktkredite?

Zinsgünstige Direktkredite sind für Wohnprojekte essentiell, um sozialverträgliche Mieten zu ermöglichen. Außerdem leihen Banken nur einen Teil der Investitionskosten, der andere Teil muss als Eigenkapital vorhanden sein. Direktkredite in Form von Nachrangdarlehen werden von der Bank wie Eigenkapital behandelt und sind daher eine wichtige Säule der Finanzierung. Zinsen und Tilgung werden langfristig aus den Mieteinnahmen des WandelGuts finanziert.

 

 Was hast du davon?

  • Das Geld kommt ohne Umwege über eine Bank direkt in unserem sozialen Projekt an. Niemand macht Gewinn mit deinem Geld.
  • Die Verwendung deines Geldes ist transparent. Informationen über die Projektentwicklung und Finanzierungspläne stehen dir jederzeit zur Verfügung. Du kannst jederzeit vor Ort sehen, wo dein Geld steckt und was damit geschieht.
  • Du unterstützt ein zukunftsweisendes Lebens- und Wirtschaftsmodell, das auf Zusammenleben und- arbeiten in Selbstorganisation und ökologischer Nachhaltigkeit beruht.
  • Du kannst uns dein Geld zinsfrei als Solidarkredit zur Verfügung stellen, oder es dir mit bis zu 1,5% verzinsen lassen.

Wie sind die Konditionen?

Wir können dir eine einen ​Zinssatz​ von bis zu 1,5% anbieten.
Unsere Direktkredite:

  • Die Idealistin mit 0 % Zinsen;
  • Der Großzügige  mit 0,5% Zinsen;
  • Die Unterstützerin mit 1,0% Zinsen;
  • Der Sparkredit mit 1,5% Zinsen;

 

Wir freuen uns über Darlehensbeträge ab 500€ bis 30.000€. Für höhere Summen kontaktiert uns bitte erst persönlich.

Die ​Laufzeit ​(mindestens 2 Jahre) könnt ihr selbst festlegen. Am liebsten sind uns jedoch unbefristete Darlehen um möglichst langfristig planen zu können. Bei unbefristeter Laufzeit ist eine ​Kündigungsfrist von 6 Monaten realistisch für uns einhaltbar.

Was bedeutet die Rangrücktrittsklausel?

Direktkredite sind Nachrangdarlehen mit einer qualifizierten Rangrücktrittsklausel. Das bedeutet, dass im Fall einer Insolvenz des Projekts Direktkreditgeber*innen nicht vorrangig behandelt werden. Wir sind verpflichtet, zuerst andere Gläubiger, etwa Banken, zu bedienen. Es besteht das Risiko eines wirtschaftlichen Ausfalls. Daher ist eine solide Finanzierung von großer Bedeutsamkeit.

 

Ja, ich möchte einen Direktkredit geben!

Dies ist noch keine verbindliche Zusage, sondern eine Interessensbekundung. Wir werden dir dann den Kreditvertrag zusenden und du hast die Möglichkeit alle Fragen oder Bedenken mit uns zu klären!

Unterstützen und los gehts…

Unterstützen kannst du uns natürlich auch durch eine Spende.

Du möchtest dich beraten lassen?

Dann melde dich bei uns: 017642025475 oder per mail an info@wandelgut.de

Rechtlicher Hinweis

Die Annahme von Direktkrediten (Nachrangdarlehen) unterliegt dem Vermögensanlagegesetz. Im Rahmen einer einzelnen Vermögensanlage werden innerhalb von 12 Monaten nicht mehr als insgesamt 100.000 Euro oder aber 20 Direktkredite angeboten. Es besteht daher keine Prospektpflicht nach dem Vermögensanlagegesetz.

Wie solide ist die Finanzierung?

Die Direktkredite sind sogenannte Nachrangdarlehen. Im Falls einer Insolvenz der WandelGut gGmbH müssen wir also zuerst andere Gläubiger, also Banken bedienen. Warum eine Insovenz allerdings sehr unwahrscheinlich ist erklären wir hier:

Viele Gesellschaften = neues Kapital

Im Februar 2022 wurde die WandelGut gGmbH gegründet. Gesellschafter sind fünf Kapitalgesellschaften, die alle zum Ziel haben, was Gutes für diese Welt zu bewirken und nicht gewinnmaximierend arbeiten. Es sollen zukünftig noch weitere Gesellschaften aufgenommen werden, die diesen Ansatz verfolgen. Wir haben jetzt schon einige Anfragen und sind zuversichtlich, dass wir mit unserer Vision bald neue Gesellschaften aufnehmen können. Dadurch fließt immer neues Kapital in die Gesellschaft und erhöht das Eigenkapital. Das heißt, die Finanzen der WandelGut gGmbH  werden im Laufe der Zeit immer solider.

 

 

Viele Mieter*innen = sichere Mieteinahmen

Weiterhin basiert die WandelGut gGmbH auf dem Gemeinschaftsansatz. Das bedeutet, dass wir nur in Dinge investieren, die der Gemeinschaft und der Vision dienlich sind. Die erste große Investition soll der Kauf eines Resthofes in Wietingsbek sein. Dort sind dann fast alle Bereiche des WandelGutes vertreten. Die Solidarische Gemüsegärtnerei hat dort ihren Sitz und das Auslieferungsdepot, Tiny Barnes baut dort Tiny Häuser, Tante Wandel hat dort den Raum zur Verteilung der Bio Waren, der landwirtschaftliche Biobetrieb lagert dort sein Heu und es sollen dort möglichst schnell Wohnplätze für Mitglieder des WandelGuts entstehen. Wir tragen gemeinsam die Finanzierung und sind nicht abhängig von der Liquidität eines Einzelnen. Insofern stehen alle hinter der Investition und so tragen wir alle gemeinsam die finanziellen Folgen. Ein schönes Solidaritätsprinzip, was die finanzielle Stabilität gewährleistet.

Sichere Werte

Wietingsbek hat sich innerhalb des letzten Jahres schon deutlich verändert. Durch Gemeinschaftsaktionen wurde der Müll weggeräumt und das Grundstück in Form gebracht. Es wurde ein Depot mit Kühlzelle für die Solidarische Gemüsegärtnerei eingebaut und eine Werkstatt für Tiny Häuser errichtet. Tante Wandel hat eine Kühlzelle und einen Verteilerbereich aufgebaut. Es wurde ein Sichtschutz zur Straße errichtet. Die Bäume wurden geschnitten und der kleine Wald schön hergerichtet. Und dieses Tempo wollen wir beibehalten. Wir haben noch viele Pläne. Das eingefallene Bienenhaus wollen wir wieder herrichten. In der hinteren Scheune sollen Wohneinheiten entstehen. Bei Tante Wandel werden wir investieren, um auch bei größerer Mitgliederzahl die Hygienevorschriften einhalten zu können. Die Trinkwasserversorgung wird hergestellt. Abwasser wird modernisiert. Der Parkplatz soll Matschfrei werden, und …

Jede der aufgeführten Maßnahmen wird den Wert von Wietingsbek steigern. Und dieser Wert ist jetzt schon sicher, denn wir haben in Wietingsbek eine genehmigte Bauvoranfrage für Wohnraum in der hinteren Scheune. Auch die andere Scheune und das Bienen Haus sind bebaute Flächen, die auch weiterhin baulich genutzt werden dürfen. Das Grundstück mit seiner einmaligen Lage zwischen dem Mechower und Lankower See hat eine sehr schöne, große Gesamtfläche von fast einem Hektar Land. Davon sind durch die jetzige Bebauung bereits über 3.000 qm Bauland. Durch die Maßnahmen, die jetzt noch erfolgen, ist der langfristige Werterhalt gesichert.

Vergleichbare Projekte

Das WandelGut ist zwar einzigartig aber nicht einmalig. Neben uns existieren natürlich auch viele andere Gemeinschaften mit ähnlichen Ansätzen. Eines der bekannteren Projekte ist das Mietsyndikat, das inzwischen viele Immobilien mit Direktkrediten finanzieren. Bisher gab es dort keine Ausfälle, da Direktkredite, die zurück gefordert wurden durch neue Direktkredite oder einfach durch die Liquidität des Unternehmens abgelöst werden konnten.

Auch bei anderen Gemeinschaftsprojekten wie z.B.: „Sieben Linden“ oder „Wir bauen Zukunft“ sind Direktkredite vergeben worden und hat es noch keine Ausfälle gegeben. Es sind allerdings schon Gemeinschaften nach ihrer Gründung auseinander gebrochen. Das haben wir uns bei unsere Gründung genau angesehen und sind zuversichtlich, dass durch unsere Organisation so etwas nicht passiert. Gemeinschaften brechen auseinander, da Personen nicht mehr miteinander zurechtkommen. Wir haben deshalb bewusst Gesellschaften als Gesellschafter genommen, um nicht von einzelnen Personen abhängig zu sein. Insofern sind wir überzeugt, etwas Langfristiges und Sicheres aufgestellt zu haben