Gemeinschaft, Menschen stehen im Kreis

Rund ums WandelGut intensiv: Ökologische Transformation

Wanderung und Dialogwerkstatt

zu den Wohn- und Wirkorten des WandelGuts

19. – 20. Mai 2024

Sonntag, 12 Uhr – Montag, ca. 16 Uhr

Das WandelGut steht für ökologische, ökonomische und soziale Transformation. Durch Krisen und Herausforderungen, aber auch durch Innovationen und zunehmende Schwarmintelligenz befeuert, wachsen in unserer Gemeinschaft die Visionskraft und auch der Tatendrang. Dabei wird der äußere Wandel hin zu einem gemeinsamen, nachhaltigen Leben begleitet vom persönlichen inneren Wandel. Wo fangen wir an, wie geht es weiter, was sind die sinnvollsten Schritte angesichts begrenzter Kapazitäten? Darüber möchten wir in Dialogwerkstätten mit euch diskutieren.

Themenfeld:
Ökologische Transformation

Referent:innen:
Ute Thode,  weitere „WandelGutis“ und externe Expert:innen

Teilnahmebeitrag:
60 € – 120 € nach Selbsteinschätzung

In unserem neuen Format der zweitägigen Wander- und Dialogwerkstätten stellen wir Euch zunächst unsere transformativen Wohn- und Wirkorte vor. Nach einem Kennenlernen und einer ersten Vorstellung des WandelGuts starten wir in Mechow auf unsere Wanderung. Der Rundweg um den See umfasst rund 9 Kilometer. Bei den Stopps an den Standorten in Schlagbrügge und Wietingsbek bekommt ihr reichlich Informationen über die Projekte vor Ort und könnt den WandelGut „Vibe“ schnuppern. Wir lassen den Abend mit einem gemeinsamen Abendessen und Zeit für Fragen in Mechow ausklingen. Dort bieten wir euch auch Übernachtungsmöglichkeiten an.

Am zweiten Tag wollen wir gemeinsam Visionen zu dem jeweiligen Themenfeld entwickeln und dazu einige konkrete Schritte evaluieren, zum Beispiel anhand der Methoden Dragon Dreaming und Mindmap. Wir erhoffen uns eure kritischen Meinungen und konstruktiven Vorschläge für ein enkeltaugliches Miteinander und ein lebendiges WandelGut der Zukunft.

Zum Glück ist auf allen Ebenen schon vieles da, auf dem wir aufbauen und das wir weiterentwickeln können! Der Reichtum an Ideen und Möglichkeiten ist riesig und voller Tatendrang können wir es kaum erwarten, diese aufzugreifen und in die Umsetzung zu bringen. 

Gleichzeitig wollen wir innehalten und zuhören, forschen und diskutieren, anfangen und ausprobieren, scheitern und wieder neu beginnen. Wir kultivieren unsere innere fragende Haltung und lernen vieles erst im Prozess des Tuns. Wir können in die Richtung unserer Ideen gehen, in voller Anerkennung, dass es viele verschiedene Wege der Transformation zu beschreiten gibt und dass sie alle ihre eigene Berechtigung haben.

In diesem Workshop legen wir unseren Fokus vor allem auf das Thema Ökologische Transformation. Schau dir gerne auch die anderen Teile von „Rund ums WandelGut intensiv“ zu ökonomischer Transformation und sozialer Transformation an!

Das WandelGut

Bei dieser Veranstaltung lernst du das WandelGut und die Menschen, die hier leben und wirken, kennen. Menschen aus der Gemeinschaft berichten von ihrem Alltag, den Projekten, den Werten und dem Wandel, der an diesem Ort stattfindet.

Du bekommst Einblicke in die Organisationsform Soziokratie, die Solidarische Landwirtschaft, die Einkaufsgemeinschaft Tante Wandel, die Gemeinschaftsarbeit, Permakultur und vieles mehr.

Stelle alle deine Fragen, lasse dich inspirieren und dich zum Wandel anstiften.

#transformationsgestalterinnen #landlebtdoch #zukunftselbermachen

Ökologische Transformation

Wir wollen unsere Welt vor Ort möglichst ökologisch, regenerativ und reichhaltig gestalten. Das schauen wir uns gemeinsam am Beispiel von Landbau, Mobilität und Wohnen des WandelGuts an. Unsere verschiedenen Standorte bieten in Bezug auf das Themenfeld unterschiedliches Potential.

Im ersten Teil des Workshops studieren wir zunächst die vielfältigen Grundlagen und Methoden, die uns die Permakultur bietet, im grünen sowie im sozialen Bereich (Permakultur-Design). Dann wird es konkret: Aktuell will der Gutsgarten in Mechow nach unseren Bedürfnissen geplant werden. Auch in Wietingsbek wird ökologisch und solidarisch gewirtschaftet, darüber hinaus mit insektenfreundlicher Blütenvielfalt. 

Im zweiten Teil des Workshops fokussieren wir uns auf Projekte zu Mobilität und Wohnen. Unser Wohnhaus in Schlagbrügge wird ökologisch umgebaut und erweitert werden, Trockentrenntoiletten, Außenduschen und Solarenergie sind bereits im Bau. Wie sieht eine gemeinsame klimafreundliche Mobilität innerhalb der Projektstandorte und nach Außen aus? Welche Module können zukünftig helfen, über gemeinsame Apps, Tandems oder Homeoffice hinaus. Das möchten wir gemeinsam mit den Teilnehmenden erarbeiten.  

Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Projekts „Transformationsgestalter*innen – Wissens- und Kompetenztransfer aus dem Labor Ost“.

Unterkunft

Du kannst ohne weitere Kosten in deinem mitgebrachten Zelt auf der   Wandelwiese schlafen.

Alternativ kannst du ein Bett in einem unserer schicken Glamping-Zelte         (Glamourus Camping) mieten. Jeweils 2-3 Betten teilen sich ein Zelt. Je nach Nachfrage bedeutet das, dass du dein Zelt mit 1-2 anderen Teilnehmer:innen teilst. Für ein Bett in einem Zelt bezahlst du 19 € pro Person pro Nacht. 

Einfache sanitäre Anlagen (Trockentrenntoiletten und warme Außendusche) sind vorhanden. 

Weitere Beiträge

WandelGut allgemein

Neue Termine für Rund ums WandelGut

Möchtest du unsere transformativen Wohn- und Wirkorte kennenlernen und einen Einblick in unsere Strukturen und unser Miteinander erhalten? Dann komm zu einer „Rund ums WandelGut“-Veranstaltung vorbei!

Weiterlesen »
WandelWiese

WandelWiese Umweltbildungssommer 2024

Von April bis September erwartet dich ein vielfältig buntes Angebot an Workshops, Seminaren, Camps und Erkundungstouren mit Themen rund um die Umweltbildung, Permakultur, Achtsamkeitstraining und Körperarbeit.

Weiterlesen »